WLAN Klassentreffen

Let's talk about the future of mobility

Übersicht

Das WLAN Klassentreffen ist ein Event von Technikern für Techniker. Wir wollen kein weiteres Marketing Event schaffen, sondern ein technisch orientiertes Event.

Ihr habt ein Thema, dass euch interessiert? Ihr wollt diese Informationen gerne teilen? Hier habt ihr die Möglichkeit! Wir sind immer auf der Suche nach neuen spannenden Vorträgen.

Uns geht es um einen offenen und informativen Austausch, während und nach dem Event. Nichts geht über ein Getränk während des Events. Daher ist in diesem Jahr für jeden Teilnehmer die Übernachtung inkludiert.

Early Bird Ticket bis Mai für 499,-€ netto, mit Training 2.589,-€ netto - inkl. Übernachtung!

Anstelle von nur einem Tag wird das Klassentreffen 2024 1 1/2 Tage gehen, inkl. einer gemeinsamen Veranstaltung am Abend! Der Austausch untereinander ist unser großes Ziel.

Wir wollen helfen, die Sprachbarriere zu beseitigen und bieten ein Event in Deutschland in deutscher Sprache an. Das soll uns allen helfen, uns mehr auf die Inhalte zu fokussieren und weniger Energie auf die Übersetzung zu verschwenden.

Training - 02. & 03. Mai

Übersicht

Durch die Vielzahl an Vorträgen und unterschiedlichen Richtungen, gibt es bereits viel Neues zu lernen. Unsere Trainings vor dem Event runden die Erfahrung ab. In unseren Trainings geht es viel um das Teilen von Erfahrung. Die Trainings basieren auf jahrelanger Erfahrung und nicht aus vorgefertigten Slides!

Die Trainings finden zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr statt. Check-in ist ab 8:00 Uhr möglich.

Wir bieten 3 Themenbezogene Trainings an:

WLAN - Design & Allgemeine Theorie

Inhalt:

Diese 2-tägige Schulung vermittelt den Teilnehmern die allgemein gültigen Abläufe eines WLAN-Design-Prozesses. Die Kommunikation zwischen Planer, Errichter und Betreiber von WLAN Infrastrukturen wird beschrieben und klassifiziert. Es werden Gesprächsvorlagen erarbeitet, die den Kommunikationsprozess der beteiligten WLAN Planer strukturieren und verbessern.

Darüber hinaus wird die Bedeutung der Moderation der Kommunikation aller an der WLAN Planung beteiligten Gruppen hervorgehoben.
Das Training richtet sich an Teilnehmer, die ihr bereits vorhandenes WLAN-Planungswissen toolunabhängig vertiefen möchten.

Agenda:

Tag 1:

  • Der Lebenszyklus der WLAN Infrastruktur
    - Das WLAN Pflichtenheft
    - Versorgungsbereich
  • Physikalische Anforderungen versus Netzwerkdurchsatz
  • Die Modellierung
  • Die Simulation
  • Die Dämpfungsvalidierung
  • Die Kabelplanung und Errichtung
  • Die Instruktion der Errichter

Tag 2:

  • Die WLAN Abnahme / Validieren durch Standortvermessungen
  • Periodische Standortvermessungen / proaktive oder reaktive WLAN Betreiber
  • Freund und Feind des störungsfreien WLAN
    - Der TGA Planer
    - Der Controller
    - Der Medientechniker
    - Der Innenarchitekt
  • Die Moderation; ein Werkstattgespräch

Trainer:

- Dipl.-Ing. René Kriedemann -

verfügt über 25 Jahre Erfahrung mit der WLAN Technologie und kann auf mehrere Millionen Quadratmeter geplanter WLANs zurückblicken. Als Trainer im Ekahau Umfeld konnte er inzwischen über 1000 Teilnehmenden aus der DACH Region ein WLAN Design Grundwissen vermitteln.

WLAN - Security Training

Inhalt:

Im WLAN-Security Bootcamp werden diverse
Security-Optionen analysiert die uns im 802.11 WLAN zur Verfügung stehen. Das geht von offenen Netzen über WPA2-Personal bis hin zu WPA3-Enterprise; von Cryptographie-Grundlagen bis zu Zertifikaten. Best Practices werden betrachtet und Vor- und Nachteile erläutert.

Dieses Bootcamp beinhaltet sowohl Theorie, als auch umfangreiche Praxis-Einheiten.
Was muss mitgebracht werden:
1) Ein Notebook (Mac/Linux/Windows) mit Wireshark und der Möglichkeit, einen
Treiber für eine USB-Netzwerkkarte zu installieren. Die WLAN Adapter werden bei Bedarf gestellt, idealerweise wird aber vor dem Bootcamp schon sichergestellt,
dass mit dem Notebook Wireless Captures gemacht werden können.
2) Ein extra WLAN-Client PC/Smarthone/Tablet (iOS oder Android) mit dem wir uns
mit WLANs der verschiedensten Security-Einstellungen verbinden und diese dann im Wireshark untersuchen können.
3) Der unbedingte Wille, das WLAN sicherer zu betreiben! ;-)

Agenda:

Tag 1 & 2:

  • Security-Grundlagen, Attack-Scenarios, Tools
  • Secure Management
  • Sicherheit hinter dem Access-Point
  • Übersicht Open/WEP/WPA/WPA2/WPA
  • Lab: Capture und Analyse Open SSID, Hidden SSID
  • Grundlagen Cryptography
  • Was ist/war WEP
  • Lab: Capture und Analyse von WEP
  • Robust Security Networks, 4-Way Handshake, Key-Hierarchie
  • Lab: Capture und Analyse von WPA2-PSK
  • Was ist 802.1X, RADIUS, EAP
  • Grundlagen Zertifikate
  • Lab: Capture und Analyse WPA2-Enterprise mit PEAP-MSCCHAP-V2
  • Lab: Certificate Enrollment
  • Lab: Capture und Analyse WPA2-Enterprise with EAP-TLS
  • Fast BSSID Transition, IEEE 802.11r
  • Lab: Deauthentication Attacks
  • Was ist WPA3, PMF, IEEE 802.11w
  • Lab: Capture und Analyse von WPA3-SAE
  • Opportunistic Wireless Encryption (OWE)
  • Lab: Capture und Analyse OWE
  • Wrap up, Next Steps

Trainer:

- Dipl.-Ing. Karsten Iwen -

ist seit über 25 Jahren als Trainer und Consultant
in der IT aktiv. Seine Schwerpunkte sind Security und Wireless LANs. In diesen
Bereichen hält er diverse Professional- und Expert-Level Zertifizierungen, u.a.
Cisco CCIE (Security und Enterprise), CISSP und CWAP/CWDP. Als Trainer ist er
für Cisco und CWNP zertifiziert (CCSI/CWNT) und hat mehrfach den Cisco Security
Instructor Excellence Award erhalten.

WLAN - Troubleshooting Training

Inhalt:

Das WLAN geht nicht! - Ist das WLAN wirklich immer der Grund, oder ist es nur das Erlebnis des Benutzers? - Oder ist einfach das WLAN immer Schuld?

Wir beschäftigen uns mit der Frage: "Wie grenzen wir Fehler ein ohne die notwendigen Informationen?" Jeder Nutzer unserer Netzwerke, der sich die Mühe macht, ein Ticket zu öffnen, eine Email zu schreiben oder auch nur bei Twitter seinem Ärger Luft macht, sollte gehört werden. Eventuell auch nicht immer und sofort jeder, aber je nach Netzwerk das wir betreuen eben doch.

Wenn wir von einem Krankenhaus reden und der Enkel die Oma besucht und dabei Instagram nicht super schnell lädt, können wir das noch wegdiskutieren. Aber wenn die Pflegekraft die Patientenakte bei der Vorbereitung auf eine Operation nicht öffnen kann, entstehen hieraus andere Abhängigkeiten und Bedürfnisse.

Genau an diesem Punkt setzen wir an, welche möglichen Herausforderungen in verschiedenen Umfeldern es gibt, das kann ein Krankenhaus, eine (Hoch-)Schule, ein Warenlager, eine Fabrik oder eine Büroumgebung oder etwas ganz anderes sein. Wie schaffen wir es, mit einfachen und preiswerten Mitteln möglichst viele Fehler im Vorfeld zu vermeiden oder auch im Betrieb diese einzugrenzen, lokalisieren und nachhaltig zu lösen. Dabei soll im Vordergrund stehen, einen einmal aufgetretenen Fehler nicht ein zweites Mal erleben zu müssen.

In diesem Training geht es nicht nur um das reine HandsOn auf der Kommandozeile, wie suche ich auf dem Gerät von Hersteller A und Softwareversion z.yx nach ganz bestimmten Fehlern. Wir widmen uns der Fehlersuche in WLAN Netzwerken für alle Endgeräte und WLAN Hersteller mit verschiedenen Werkzeugen. Dabei kommen auch die Punkte  Fehlervermeidung durch Planung, ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess und Transparenz für die Nutzererfahrung im Netzwerk zur Sprache.

Es werden zwischen den Theorie-Teilen auch Praxisanteile enthalten sein. Somit ist jeder Teilnehmer durchaus aufgefordert, zumindest ein Smartphone und einen Laptop mitzubringen. Alle anderen erdenklichen Werkzeuge zur Fehlersuche in Funknetzwerken, die auch für WLAN Netzwerke genutzt werden können, sind gerne willkommen und werden auch in den Praxisanteilen besprochen. Dazu können sich die Teilnehmer auch vorher mit dem Trainer in Verbindung setzen, um eine zu große Vielfalt an Werkzeugen zu vermeiden.

Agenda:

Tag 1:

  • Analyse von Fehlermeldungen durch Nutzer
  • Klassifizierung von Fehlern
  • Warum landet dieser Fehler beim "Team WLAN?"
  • Welche Möglichkeiten gibt es, die Fehler einzugrenzen aus der Sicht der Infrastruktur?
  • Können wir aus vorhandenen Daten im Netzwerk Fehler vorhersagen oder erkennen?
  • Welche Fehlertypen können wir ausschließen aufgrund der bisherigen Betrachtung?
  • Welche Werkzeuge stehen uns zur Verfügung?
  • Welche Werkzeuge erfordern es, vor Ort zu sein? Was können wir aus dem HomeOffice eingrenzen?
  • Ist es wirklich das WLAN?

Tag 2:

  • Eingrenzung von Störungen Abseits der Applikationen und Netzwerkdienste
  • Sind meine WLAN-Frequenzen bereit für eine gute Nutzererfahrung? Wie stelle ich das fest?
  • Wie suchen wir nach Störungen auf der HF-Seite unseres WLAN-Netzwerkes? Mit welchen Methoden und Werkzeugen?
  • Wie gehen wir vor, wenn wir sporadische Störungen haben?
  • Welche Anwendungen reagieren besonders tolerant auf Störungen im WLAN?
  • Kann ich mit einem einfachen Smartphone viele WLAN Probleme analysieren? Wenn ja, wie?
  • Brauche ich Werkzeuge jenseits der 5.000 € Grenze, um 90% aller anzunehmenden Fehler zu finden?
  • Welche Prozesse helfen mir bei der Fehlersuche und Fehlervermeidung?
  • Wie verbessere ich meinen Service jeden Tag ein kleines bisschen?

Trainer:

- Dipl.-Ing. Falk Bachmann,

sammelte nach seinem Studium zum Dipl. Ing. Informationstechnik viele Erfahrungen in seiner Fachrichtung bei einem der größten globalen IT-Outsourcing Unternehmen. So installierte er eines der ersten kabellosen Netzwerke Deutschlands, bevor der 802.11 (WLAN)  Standard verabschiedet wurde. Er hat bei mehr als 100 Kunden unzählige Varianten und Lösungen zur Optimierung oder Schaffung der Konnektivität geplant, auditiert, erstellt oder repariert. Dabei hat er inzwischen mehr als 10 Bachelor Arbeiten begleitet und viele Kollegen sowie Kunden geschult. Durch seine Zertifizierungen zum Cisco Certified Internetwork Expert, HP Master ASE und Certified Wireless Network Expert hat er ein breites Fachwissen in vielen Feldern der Konnektivität erlangt. Besonders im Umfeld von WLAN Netzwerken ist er in der Community gut vernetzt und verfügt von der Planung über die Implementierung und Optimierung in diesem Umfeld, Erfahrungen aus vielen Branchen und Projekten in mehr als 10 Ländern.

Präsentationen - 04. Mai

Übersicht

Unsere Teilnehmer sind auch unsere Redner. Jeder hat die Möglichkeit einen Vortrag zu halten. Die Vorträge fokussieren sich auf das Thema WLAN, aber ein Blick über den Tellerrand ist immer empfehlenswert.

Die Präsentationen finden zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr statt. Check-in ist ab 8:00 Uhr möglich.

Die vorläufigen Themen findet ihr hier:

6 GHz - Wo wir stehen und was noch kommt - Feedback der ETSI

Der erste Schritt ist getan, ein Teil des 6 GHz-Bandes ist für WLAN in Europa geöffnet. Bisher verfügen wir jedoch nur über 500 MHz der potenziellen 1200 MHz an Spektrum und sind in der Sendeleistung ebenfalls limitierter als z.B. Nordamerika. Warum das so ist und ob sich das bald ändern wird, soll in diesem Vortrag beantwortet werden.

Dabei wird auch über weitere Aspekte wie Outdoor, externen Antennen, AFC und Bluetooth gesprochen. Spannende Informationen aus erster Hand eines Sitzungsteilnehmers zu Spektrum & Regulierung in Europa.

- Philipp Ebbecke -

Wi-Fi 7 - Einblick in die nächste Generation

Wi-Fi 6E ist noch nicht überall im Einsatz und schon wird von Wi-Fi7 gesprochen und erste Geräte werden gezeigt. Dabei haben viele Kunden heute noch nicht einmal Wi-Fi6E oder das 6GHz-Band aktiv. Ganz zu schweigen davon, dass viele Endgeräte noch gar nicht 6GHz-fähig sind.
Wie soll ich als Unternehmen reagieren, auf Wi-Fi7 warten, mit Wi-Fi6E starten oder vielleicht doch etwas anderes? Was bringt Wi-Fi 7 und wann kommt es?
Viele Fragen stehen im Raum. Diese und weitere Fragen werden in der Präsentation beantwortet.

- Michael Stellmann CWNE #251 -

Sicherheit im WLAN

Im WLAN stehen uns verschiedene Mechanismen für die Authentifizierung und Verschlüsselung zur Verfügung. In dieser Session werden diese Mechanismen verglichen und bewertet.

- Karsten Iwen -

WLAN Validation - Skalierbar durchführen

Die Validierung einer WLAN-Infrastruktur wird oft vergessen. Viele Netzbetreiber sind der Meinung, wenn es Probleme gibt, wird sich schon jemand melden.

Das ist auch richtig, gravierende Probleme werden von den Endnutzern erkannt und reklamiert.

Das ist wie beim Hausbau. Wenn der Schimmel da ist, merke ich das als Eigentümer. Ein Experte prüft die Schwachstellen im Vorfeld und ermöglicht ein frühzeitiges Eingreifen mit weniger Aufwand.

Ähnlich ist es beim WLAN, eine Validierung sorgt für einen reibungslosen Betrieb. Entdeckte Schwachstellen können frühzeitig optimiert werden.

Wie der Aufwand reduziert und die Validierung skaliert werden kann, zeigen wir in diesem Vortrag.

- Timo Sass CWNE #346 -

Wi-Fi und/oder 5G im Stadion

Situation und Argumentation pro und contra am Beispiel des Signal Iduna Parks (BVB09 Dortmund)

- Dirk Hause -

Achtung! Siemens WLAN

Überblick der Siemens WLAN Betriebsarten. Wie iPCF funktioniert und wie es sich von 802.11 unterscheidet.

WLAN-Design für Koexistenz mit Siemens WLAN. Wie kann ich Siemens WLAN erkennen?

- Igor Tunakin CWNE#487 -

Client Monitoring inside und outside

Vor-und-Nachteile beim Netzwerk-Monitoring aus Sicht der Infrastruktur und was mögliche Alternativen sind.

- Michael Blum -

Location Tracking in Gesundheitseinrichtungen

Das Warum, Wie und Wann über Location Tracking über WLAN. Erklärung der technischen Lösungsumsetzung. Location Tracking in Spitälern und Gesundheitseinrichtungen kann über die bestehende WLAN Infrastruktur kostenoptimiert und effizient implementiert werden. Ich zeige auf, wie Pflege, Ärzte und Patienten optimal geschützt und betreut werden können und weshalb Essen in einem Spital lokalisiert werden muss. Real-World Usecases werden gezeigt.

- Cédric Metzger -

Easy Mesh

Mesh WLAN ist seit einigen Jahren ein heißes Thema. Insbesondere im Markt für Privatanwender wird nun eifrig mit „Whole Home Coverage“ geworben und WLAN-Router mit Extendern verkauft. Mit dem EasyMesh Programm gibt es sogar eine Zertifizierung, die Interoperabilität verspricht und auch den KMU/SMB Markt adressieren soll.

Was genau ist EasyMesh, wie funktioniert es und kann es mit dem traditionellen WLAN-Controller mit Access Points Konzept konkurrieren?

- Philipp Ebbecke -

Die Mystik des Radars

Für komplexe WLAN Infrastrukturen kann man wegen der Gleichkanalproblematik, der häufig unterschätzten Wirkreichweite eines BSA (WLAN Zelle) und dem Drang nach Kanalbündelung nie genug unabhängige Kanäle haben. Trotzdem werden von Betreibern und manchmal auch Herstellern eigentlich laut ETSI 301893 verfügbare Kanäle nicht in die Kanalkonfiguration übernommen.

Begründet wird das mit dem DFS Problem.

Manchmal einfach so, immer mal wieder basierend auf Syslog Einträgen. Eine zweite Meinung ob der realen Existenz von Radarsignalen wird nicht eingeholt. Mein Vortrag erläutert am Beispiel von Wetterradarsystemen deren realen Wirkbereich.

- René Kriedemann -

Hohe WLAN-Kanalauslastung erkennen und beseitigen

Wenn die Performance im WLAN nicht stimmt, obwohl die Netzabdeckung gut ist, kann dies an hoher Kanalauslastung liegen. Verschiedene Faktorenbeeinflussen die Kanalauslastung. Der Talk zeigt typische Ursachen und jeweilsgeeigneten Gegenmaßnahmen auf.
- Till Wollenberg -

Herausforderungen bei der WLAN-Client-Entwicklung

Erfahrungen aus der Praxis. Welche Hindernisse es gibt, bei der Implementation von Wi-Fi in Endgeräte.

Vor allem aus der Sicht kleinerer Firmen.

- Michael Blum -

OpenRoaming - Was ist das genau?

Viele haben schon davon gesprochen, fast jeder hat es schon einmal gehört ist das nun ein neuer Hype um nichts oder steckt wirklich etwas dahinter? Dieser Vortrag gibt eine Einführung, über die technischen Anforderungen. Wir zeigen welche Möglichkeiten sich durch OpenRoaming eröffnen und zeigen auch Nachteile bei gewissen Kundenforderungen auf. Wir werden Erkenntnisse und Testergebnisse aus Installationen teilen. Weiterhin ist es geplant OpenRoaming jedem vor Ort erlebbar zu machen.

- Falk Bachmann CWNE #66 -

Der Weg zum WLAN Spezialisten

Wie werde ich eigentlich ein WLAN "Spezialist"? Es gibt viele Quellen und Zertifizierugnen, die mir helfen, mein Wissen aufzubauen.

In diesem Vortrag möchte ich meine Erfahrungen aus 17 Jahren WLAN teilen.

Wo und wie habe ich angefangen, wo stehe ich heute und was sind weitere Ziele.

- Timo Sass CWNE#346 -

Event Location

Die Veranstaltung findet im Couryard by Marriott in Hamburg statt. Das Hotel ist modern und zentral gelegen.

Bei einer Anreise mit der Bahn nach Hamburg sind es nur ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof bis zu dem Hotel.

Reist ihr mit dem Flugzeug an, werden zusätzliche 25 Minuten mit der Bahn ohne Umsteigen zum Hauptbahnhof nötig. Alternativ sind es nur 20 Minuten mit dem Taxi.

Courtyard Hamburg City

Adenauerallee 52
20097 Hamburg

Wird Angebot oder Zahlung auf Rechnung benötigt?

Bitte gebt im Kommentar die Firmendetails und die gewünschte Option mit an. Das Angebot wird kurzfristig per Mail verschickt.

Kontaktformular